Perspektive II – «Pfade, die sich verzweigen»

In der zweiten Perspektive der Konzertreihe übersetzen sich für uns Pfade in die Musik. Das Musizieren kann als als eine Reihe von Entscheidungen, Zufällen und Fehler betrachtet werden, die zu einer Kompositionstechnik, zu einer Klangwelt und zu einer Interpretation führen. Musik machen ist auf diese Weise eine Reihe von Verzweigungen auf mehreren Ebenen: Komponist*in, Interpret*in, Zuhörer*in. 

Programm

Ulrike Mayer-Spohn (1980*, CH): fLP (Auftragswerk) (2021), 15’
Ernest Bloch (1880–1959, CH): Nacht (1925), NB, 5’
Maurice Ravel (1875–1937, FR): Introduction et Allegro (1907), 11’
Sofia Gubaidulina (1931*, RU): Garten von Freuden und Traurigkeiten (1980), 15’ Martin Wendel (1925-2013, CH): Quartett op.1 (1946), ZB, 5’
Fabian Müller (1964*, CH): Duos (2002), 8’
Benno Ammann (1904-1986, CH): «Die Stimme des Berges» für Bassklarinette und Harfe (1942), WT, 5’

Konzertdaten

Do 11. November 2021, 20:00 – Theater am Gleis, Winterthur* (Tickets)
Fr 12. November 2021, 20:00 – Atelier du monde, Basel (Kollekte)



Kommentare sind geschlossen.